Erziehungsberatung

Ein Leben mit Kindern als Familie zu gestalten, ist nicht einfach. Die Familie will allen gerecht werden – Großen und Kleinen, Weiblichen und Männlichen, Lauten und Leisen, Geschickten und weniger Geschickten, Liebhabern von Sport und Musik…

Es gibt Zeiten, in denen das Verhältnis zwischen Kindern und Eltern schwierig ist. Solche Krisenzeiten treten oft während des Trotzalters, durch die Einschulung, Arbeitsplatzwechsel, Schulwechsel, Trennung der Eltern und die Pubertät auf.

Probleme und Krisenzeiten

Und dann gibt es noch Probleme, bei denen man auf den ersten Blick keine Ursache findet, wie Schulschwierigkeiten, nicht erträgliche Geschwisterstreits, Einnässen, Stehlen, Schule schwänzen,… Da fühlt man sich als Eltern irgendwann hilflos und überfordert. Nicht selten kommt es zusätzlich zu verschiedenen Standpunkten der Eltern.

In der Erziehungsberatung suchen wir gemeinsam nach den Ursachen und Zusammenhängen der Schwierigkeiten, um Lösungswege zur Bewältigung der Probleme und Konflikte zu entwickeln.

Als psychologische Beraterin biete ich Ihnen meine Unterstützung an und stehe dabei selbstverständlich unter Schweigepflicht.

Kommen Sie in Beratung, wenn ihr Kind

  • häufig traurig oder ängstlich ist
  • nicht in den Kindergarten oder die Schule gehen will
  • immer noch oder wieder Bettnässer ist
  • nachts unruhig schläft
  • auffallend motorisch unruhig oder extrem lustlos ist
  • auf seine Geschwister extrem eifersüchtig ist
  • auffallend schüchtern ist und sich „in sich zurückzieht“
  • sich andauernd unverstanden oder ungerecht behandelt fühlt
  • stiehlt
  • sich gegenüber anderen überaus provozierend oder aggressiv verhält
  • in der Schule dauernd den Unterricht stört, den „Klassenclown“ spielt
  • sich nicht konzentrieren kann oder plötzlich in seinen Leistungen gravierend schlechter wird
  • schon bei kleinen Misserfolgen regelmäßig wütend und beleidigt reagiert oder die Schule schwänzt

Wie ist der Ablauf einer Erziehnungsberatung?

Zunächst findet das sogenannte Erstgespräch statt- aus meiner Erfahrung am Besten mit beiden Elternteilen, denn Sie sind die Experten für Ihr Kind. Dabei lernen wir uns kennen und Sie können Ihre Fragen und Probleme ansprechen- vielleicht können Sie auch schon äußern, was in Ihrer Familie anders werden soll. Ich werde Ihnen in diesem Gespräch Fragen stellen, um Ihr Problem zu erkennen und zu verstehen und wir werden gemeinsam Ihr Ziel der Beratung vereinbaren.

Im Laufe der nächsten Beratungsstunden werden wir die Probleme besprechen, die Sie verändern möchten. Wir werden nach deren Ursachen suchen und Lösungen erarbeiten. Sie werden vielleicht Neues ausprobieren, um dadurch eine Veränderung zu erreichen.

Beratungen finden in der Regel einmal wöchentlich statt und dauern 60 Minuten. Für das Erstgespräch nehme ich mir 90 Minuten Zeit.

Wie viele Beratungsstunden Sie wahrnehmen ist von der Art Ihres Problems abhängig. Manche Fragen sind schon nach 5 Stunden geklärt, andere brauchen mehr Zeit. Im Durchschnitt dauert eine Beratung 5-20 Sitzungen.

Kess-erziehen

Neben Beratung lege ich Ihnen den Elternkurs „Kess-erziehen“ noch ans Herz- der lohnt sich immer für Eltern mit Kindern bis 11 Jahre. Schauen Sie hier